Obama für den Klimaschutz

obama_barack_convention04.jpgZu meinen angekündigten Artikeln zur IPCC oder Al Gores Film komme ich heute nicht mehr, aber dennoch gibt es neue Informationen zum Thema Klimaschutz. Vor einigen Tagen bereits hatte Präsidentschaftskandidat Barack Obama nämlich bereits angekündigt sich – im Falle seiner Wahl – für den Klimaschutz einzusetzen. Er erklärte so den Ausstoß um 80 Prozent zu senken:

Keinem Betrieb wird es mehr erlaubt sein, umsonst Treibhausgase auszustoßen. Nicht den Unternehmen gehört die Luft, sondern den Menschen. Und wenn wir sie davon abhalten wollen, die Atmosphäre zu vergiften, müssen wir einen Preis auf jegliche Verschmutzung erheben.

In folgendem Spot, der vor kurzem in New Hampshire ausgestrahlt wurde, betont er dies nochmal: So sehe er nicht ein, täglich 800 Millionen Dollar an „teilweise feindliche Staaten“ zu zahlen um von dort Öl zu bekommen. Erst recht nicht, wenn dies das Abeschmelzen von Polarkappen beinhaltet. Die folgende Stille im Raum kontert er damit, dass man als politiker eben nicht nur das sagen sollte, was die Menschen hören wollen, sondern auch mal das sagen muss, was getan werden muss.

Zur Geschichte und den seit 30 Jahren gescheiterten Bemühungen hatte Obama vor wenigen Tagen auch einen weiteren Spot veröffentlicht:

Ein Grund mehr, darauf zu hoffen, dass er es am Ende doch noch schafft sich gegen Hillary durchzusetzen ;)

Back To Top