Von der Kirmes ab zur Demo

Demo Cranger Kirmes Heute war es laut auf der Ringstraße und wie es sich für jemanden gehört, der gerne fotografiert bin ich dann auch gleich los. Auf dem Weg (also genauer von meiner Mutter) habe ich dann den Grund erfahren: Die Schausteller der Cranger Kirmes protestierten vor dem Verwaltungsgericht gegen eine Entscheidung, die am Mittwoch vom Oberverwaltungsgericht Münster gefällt wurde. Dabei wurde einem sechsten Autoscooter entgegen der Entscheidung der städtischen Entscheidungskommission zugesprochen auf der Kirmes präsent zu sein.

Die Entscheidung über einen Platz auf der Kirmes erfolgt durch eine Kommission der Stadt Herne aufgrund der Kriterien Neuheit und Attraktivität. Dies ist natürlich recht subjektiv, aber dass nun 18 Zentimeter alleine ausreichten um auch einen sechsten Scooter zuzulassen? Ich weiss nicht…

Demo Cranger Kirmes Jedenfalls standen da heute nach Medienangaben (WAZ, REL) 100 bis 150 Schaustellerwagen und bis zu 400 Demonstranten, die allesamt befürchten, dass soetwas einreißt und in Zukunft dann die Verteilung eingeklagt wird. Sollte dies der Fall werden, dürfte mit dem Aufbau wohl erst kurz vor Eröffnung begonnen werden können, um auch alle offenen Verfahren abzuschließen. Und Albert Richter, Präsident des deutschen Schaustellerbunds stellte bei der Demonstration für den Fall auch etwas anderes fest: „Es kann nicht sein, dass der auf der Kirmes steht, der den besseren Anwalt hat!“

Achja: Wer bei der ab morgen beginnenden Kirmes den Autoscooter „Diamond“ suchen sollte (anscheinend gibt es dort Stammplätze und Stammkunden), findet hier den Weg, denn dieser musste dem nun eingeklagten Autoscooter „Bee-Bop-Drive“ weichen…

Weitere Bilder bei Flickr

Back To Top