Umfrage zur Informationsflut

Benedikt hat in seinem Blog eine Umfrage dazu gestartet, wie man mit den Informationen, ja der Informationsflut umgeht, die einen in der modernen Welt tagtäglich überschwemmt. Hier meine Antworten auf seine Fragen…

Wie bewältigst du die steigende Informationsflut, bzw. informierst du dich überhaupt regelmäßig über die Nachrichten aus aller Welt?

Ich informiere mich über mindestens eine Tageszeitung und dann später RSS Feeds. Um die Informationsflut zu bewältigen selektiere ich sehr stark und prüfe bei Feeds beispielsweise auch, ob sie mir eher etwas bringen oder dort zuviel – für mich unwesentliche – Informationen auftauchen.

Wenn ja, wie geschieht das? Über welches Medium beziehst du die aktuellen Nachrichten?

Zum einen lese ich jeden Tag die Süddeutsche Zeitung als Tageszeitung um sozusagen ein „Grundlevel“ der Information zu erhalten und vor allem Kommentare abzuholen, die bei der Einschätzung der Lage helfen, bzw. unterstützen sollen die eigene Meinung vielleicht auch zu hinterfragen.
Den Tag über behalte ich dann per RSS die Lage in einigen Blogs, aber auch bei Spiegel Online und Yigg im Auge. Spiegel Online für die offiziellen Nachrichten, Yigg für interessantes aus der Blogoshäre.

Welche Nachrichten sind dir wichtig? Auf welche kannst du verzichten?

Also grundsätzlich interessiert mich Politik, wobei ich den Schwerpunkt auf Internationale Beziehungen, Internationale Politik legen möchte. Andere Themen werden streng selektiv gelesen, wobei ich auch – wie ich zugeben muss – wichtige Themen zunächst verschlafen habe, weil sie mich nicht interessierten.

Die Sparte „Wissen“ oder Wissenschaft allgemein interessiert mich auch, sofern sie jetzt darauf ausgelegt ist interessante Phänomene so darzustellen, dass auch ein Laie durchblickt ;)

Sport und Wirtschaft, oft auch Kultur werden vernachlässigt.

Wie lange verbringst du pro Tag damit Neuigkeiten zu studieren?

Für die Tageszeitung ca. 40 Minuten bis eine Stunde. Hierbei nutze ich am liebsten die Fahrt zur Arbeit nach Düsseldorf, die eben 40 Minuten bis eine Stunde dauert. Wenn ich zuhause bin, fällt dann die Zeitung auch schonmal weg, es ist also eine Art „Ritual“ ;)

Ansonsten ist das über den Tag verteilt bestimmt nochmal eine Stunde, die mit dem regelmässigen Kontrollieren der Feeds und Lesen von interessanten Beiträgen draufgeht. Aber dies schwangt immer ein wenig.

Weshalb ist es dir so wichtig auf dem Laufenden zu bleiben und was,falls du ständig informiert sein willst, bringt dir dies?

Zum einen möchte ich Wissen, was in der Welt um mich herum geschieht. Aber mal abgesehen von der Plattitüde ist es auch für mich als Politikstudent wichtig solche Informationen aufzusaugen, weil sie dazu dienen Zusammenhänge einfach besser zu erkennen.

Die Informationen helfen mir aber auch hier beim Bloggen. Die Zeitung wird regelrecht mit dem Taschenmesser in der Hand gelesen und wenn etwas interessant genug erscheint um drüber zu berichten, wird der Artikel als Gedächnisstütze ausgeschnitten.

In welche Alters- und Interessensgruppe würdest du dich ordnen?

Alter 25-30, Interessensgruppe: Stark politisch interessiert, aber auch anderen Bereichen nicht abgeneigt :D

Back To Top