6 Kommentare

Kommentar abgeben
  • Diese “exzessive Nennung von Markennamen” ist ja bei solchen Aktionen Usus, leg mich nicht darauf fest, aber etwas Sponsoring, Werbung oder Marketing wird schon dahinter stecken.

    Das es auch in der Politik auf Attraktivität ankommt ist halt eine traurige Wahrheit, und im Grunde beugen sich doch alle Parteien davor. Silvana Koch-Mehrin lässt Fotos von sich machen, wie viele Talkshoweinladungen Katja Kipping eher ihrem Aussehen, als politischen Auftreten verdankt, will ich nicht wissen. Aber auch in der CDU oder bei den Grünen beugen sich doch gerade junge Spitzenpolitikerinnen, oder solche die es werden wollen, diesem gesellschaftlich-medialen Diktakt. Das man diesem Drängen dann aber nicht immer nachgeben muss ist dann auch schon wahr, aber so ganz entziehen sich ja auch Grüne nicht.

  • Ganz ehrlich. Gegen die Aktion an sich habe ich auch nichts. Wie gesagt, mich sprechen die Markennamen nicht wirklich an, aber das mögen andere ja anders sehen. Und wenn sich Partei finden lassen, die das mitmachen wollen, finde ich das auch okay, genauso wie die Tatsache, dass es eben Gruppen gibt, die dies eben ablehnen, weil ein bestimmtes Frauenbild dadurch gepflegt wird. Ich finde nur, dass die Zeitung die Darstellung entsprechend hätte ändern müssen, so dass deutlich wird, dass Grüne und Jusos sich offenbar nicht aktiv beteiligten und die Aktion ablehnten und deshalb dort einfache Sympatisanten gefragt wurden. Mit einer Erklärungsbox wäre das sicher leicht möglich gewesen, auch ohne alles zu zerschießen.

    An dieser Stelle – auch wenn es eher allgemein ist – vielen dank für deine Kommentare. Momentan spinnt zwar die Kommentardarstellung noch, aber – nach ein wenig Schlaf – werde ich das wieder hinbekommen und freue mich auch weiterhin auf solche Kommentare zur Diskussion 😉

  • Hallo Thomas,

    kannst du denn belegen, dass sich auch grüne Frauen diesem Druck beugen? In der CDU kenn ich mich nicht so aus.

    Aber ist nicht sogar gerade die Tatsache, dass Grüne Jugend und Jusos bei diesem sexistischen Körperkult-Schrott ganz aktiv nicht mitgemacht haben – trotz ewiger Nerverei, ja Drohungen durch die Vice-Magazine-Radaktion – ein Beleg dafür, dass es junge grüne und rote Politikerinnen gibt, die sich diesem Schönheits-Diktat NICHT unterwerfen?

  • ..aehm, Leute habt ihr schon einmal in Betracht gezogen, dass dem vice-Magazin eure ewig-korrekten Reaktionen scheissegal sind und dass darin gerade der Erfolg und das Prinzip des vice-magazins liegt? Das vice-Magazoin rotzt auf Heuchler und das schon seit ziemlich langer Zeit, wacht mal in der Realitaet auf.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>