Was zur Hölle ist ein RSS-Feed und wie nutze ich ihn?

128px_Feed_icon.svg.pngDer ein oder andere hat sicher mal gehört, dass man „diese Seite auch als Feed abonnieren könne“. Aber was ist das überhaupt und wieso sollte man dies machen? Man kann es sicher kurz zusammenfassen als eine automatische Benachrichtigung über neue Nachrichten und Beiträge auf einer Internetseite, also zum Beispiel diesem Forum. Ähnlich wie bei Emails wird dann sobald man online ist geguckt, ob neue Einträge vorhanden sind und diese im Feed-Reader angezeigt. Natürlich könnte man die Seiten auch alle abklappern, aber das macht ja spätestens ab 20 interessanten Seiten auch nicht mehr wirklich Spaß, was ist dann mit 300? Wie es genau geht und wie man es sich vorstellen kann, nun in einer bebilderten Beschreibung…

Woran erkennt man, ob eine Seite Feeds anbietet?
Nun, dieses Angebot hat nicht jede Seite, inzwischen aber eine ganze Menge. Blogs eigentlich immer und Nachrichtenseiten auch. Beim Firefox Browser erkennt man diese ganz schnell an einem Zeichen in der Adresszeile:

rss01.jpg

Ein Klick auf dieses Symbol ermöglicht es schnell und einfach dieses Blog einem Onlinereader wie beispielsweise dem Google Reader, den ich nur wärmstens empfehlen kann, aber ich werde es auch bei Thunderbird kurz erklären.

rss03.jpgAber was, wenn es dort (warum auch immer) nicht auftaucht, beispielsweise weil es eben nicht der Firefox ist 🙂 rss02.jpgDann sollte man nach Begriffen wie eben RSS oder XML oder ganz einfach Feed Ausschau halten. Links und Rechts Beispiele von Spiegel-online und der Tagesschau. Dort gibt es dann die URL (Internetadresse) des Feeds, diese wird spätestens benötigt, wenn man dies mit Thunderbird lösen will – was wir jetzt mal tun als Offline-Lösung.

Fallbeispiel 1 – Thunderbird
Man kann mit Thunderbird nicht nur Emails empfangen und schreiben, sondern eben auch RSS-Feeds lesen. Dazu richtet man zunächst ein Konto ein und zwar ein RSS Konto. Die folgenden zwei Bilder zeigen die Schritte, also zunächst Extra>Konto und dann eben neues Konto > RSS Konto. Naja, aber der Rest wird dann auch alleine gehen 😉

rss04.jpg rss05.jpg

Nachdem das Konto eingerichtet ist, kann man links draufklicken und „Abonnents verwalten“ auswählen. Man kann hier nun Feed hinzufügen und auch in Ordner sortieren.

rss06.jpg

Und das war es fast auch schon. Man findet nun den Namen des Feeds direkt unter dem Konto mitsamt allen Einträgen, also um genau zu sein, der letzten 10. Und immer wenn was neues geschieht (und abgefragt wird) kann man diesen Beitrag direkt in Thunderbird lesen ohne die Webseite aufzurufen.

rss07.jpg

rss08.jpgFallbeispiel 2: Google Reader
Ich hab lange auch mit Thunderbird gearbeitet, aber bin vor wenigen Tagen auf Google Reader umgestiegen. Unter www.google.de/reader kann man sich anmelden und so seine Feeds online verwalten. Von jedem Punkt der Welt kann man so lesen, was es Neues in der Welt gibt.

Bei Firefox geht das hinzufügen eines Feeds ganz einfach: Mit einem beherzten Klick oben auf das Symbol in der Adressliste. (Man kann dann noch auswählen wo man dies hinzufügen will, aber bei mir ist Google gleich automatisch voreingestellt, daher kein Screenshot – aber von dem Danach, wo natürlich „Add to Google Reader“ ausgewählt wird.

rss09.jpg

rss10.jpgAber natürlich gehts auch manuell mit dem Button „Add subscription“: Dort die URL eintragen – fertig. Und schon ist der Blog eingetragen. Über „Feed Settings“ kann man diesen im übrigen auch „Ordnern“ zuordnen, um ein wenig Ordnung hinzubekommen.

Fazit und so…
Soweit die Kurzeinführung in „Wie benutze ich einen RSS Feed und kann damit auf vielen Seiten die Neuigkeiten lesen, ohne mich durch die Seiten zu klicken?“. Einen sehr guten Tipp dazu hat neunetz in dem Artikel „Wie ich über 300 Feeds lese“. Ich kann nur empfehlen mit dieser Technologie auch zu arbeiten, denn so schnell bekommt man nicht die interessanten Informationen von vielen, vielen Seiten auf einmal übersichtlich präsentiert. Achja – und dann bitte den Feed hier und beim Ameisen-Blog nicht vergessen 😀

3 Replies to “Was zur Hölle ist ein RSS-Feed und wie nutze ich ihn?”

  1. Hallo und guten Tag,

    zunächst möchte ich Ihnen für die gelunge Definition der „Feeds“, ein Lob aussprechen.
    Ich hätte es nicht besser machen können!
    Ich selbst benutze Firefox und natürlich den GoogleReader.
    Meine Startseite ist besser aufgebaut, als jede Tageszeitung, die man in Deutschland erwerben kann.

    Ich kann jedem Internetuser wärmstens empfehlen, den GoogleReader zu aktivieren und auch mit ihm zu arbeiten!

    Mit freundlichem Gruß

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.