Die DR3I ??? und das Testament

300px_Die_drei_fragezeichen.svgHeute morgen berichtete die WAZ, dass sich eine Wende im Rechtsstreit um die Hörspielserie „Die drei ???“ ereignet habe und „Die DR3I“ bald wieder „drei ???“ heißen könnten. Naja, ganz so sicher ist es nicht, dass der Ausflug mit Jupiter Jonas, Peter Crenshaw bald ein Ende haben wird und die drei Detektive aus Rocky Beach auch bei den Hörspielen ihre Satzzeichen zurückerhalten.

Erinnern wir uns zurück: Sony BMG, die Mutter der Europa Hörspielproduktion, hatte im letzten Jahr die Rechte der ersten Bücher durch die Tochter des Autors Robert Arthur erworben und daraufhin die alleinigen Rechte des Vertriebs in Deutschland für sich beansprucht. Der Buchverlag KOSMOS, der die erfolgreiche Kultserie seit 1968 in Deutschland in Büchern vertreibt und Europa eine Lizenz für die Hörspiele erteilt hatte, bestritt die Rechtmässigkeit dieses Rechteerwerbs. Aus diesem Grund erscheinen die „drei ???“ seitdem in der Hörspielfassung nur noch als „die DR3I“ und haben auch die original amerikanischen Namen angenommen, so das aus Justus Jonas eben Jupiter Jonas wurde. (Meines Erachtens hat sich die Qualität der Serie dadurch aber nicht wirklich verschlechtert.)

Passend zum Auftakt des Prozesses in Düsseldorf (der aber auch erstmal bis September verschoben wurde), wurde nun das Testament von Robert Arthur gefunden, der seine Rechte 1969 der Universität Michigan vererbt hatte – ein Argument für Kosmos, wieso die Rechte demnach nicht an Europa hätten verkauft werden können. Europa hingegen behauptet die Rechte für die Bücher hätten nicht mehr bei Arthur sondern bei seinem Verlag gelegen. Ob sich deshalb ein wirklicher Wandel ergeben hat, halte ich für zweifelhaft. Vielleicht hilft dieses Testament den Prozess durch einen Vergleich oder ähnliches schneller zu beenden, aber womöglich heißt es doch zu warten, bis im September der Prozess wieder losgeht.

Es geht bei bei der ganzen Angelegenheit um viel Geld, wie eine Darstellung von Europa zeigt:

Circa ¾ aller Hörer sind heute zwischen 20 und 35 Jahre alt und dabei ist das Verhältnis Jungen zu Mädchen (Männer zu Frauen) ungefähr ausgeglichen.

Über 27 Millionen Hörspiele wurden bislang von der Serie verkauft. Spitzenfolgen erreichen dabei einen Absatz von über 600.000 Stück.

Am 9. Februar erscheint jedenfalls die 5. Folge der DR3I mit dem „Haus der 1.000 Rätsel“ und wenn ich meine Vordiplomsklausur Mitte Februar durchhabe, werde ich selbstredend hier darüber informieren (und ggf. die anderen auch noch nachtragen ;))

Back To Top